Samstag, 13. Dezember 2014

Über Träume und das Leben

Ich wollte Polizistin werden.

Aber man hat mir gesagt, ich wäre zu klein.

Ich wollte Autorin werden.

Aber man hat mir gesagt, das wäre kein guter Beruf.

Ich wollte Schauspielerin werden.
Oder Musical-Darstellerin.

Aber man hat mir gesagt, dass das dumm von mir wäre. 

Ich wollte Tänzerin werden.

Aber man hat mir gesagt, dass man davon ja nicht leben könne.

Ich wollte Ärztin werden.

Aber man hat mir gesagt, dass doch das Studium so lange dauern würde und überhaupt wäre da so viel Chemie und das würde ich ja nicht mögen.

Also habe ich mich verbogen. Um euch gerecht zu werden. Weil man es so von mir erwartet hat. 

Und ja, ich sitze oft alleine im Dunkeln.

Und stelle mir vor, wie es wäre, wenn ich mich anders entschieden hätte. 

Wenn ich mich nicht hätte verbiegen lassen. 

Ich trauere. Ich trauere um ein Leben, das ich nie hatte und nun auch nie haben werde.
Weil ich Angst hatte, mich gegen die Meinung aller durchzusetzen. 
Weil ich nicht das Geld hatte, um es alleine durchzuziehen.

Werde ich je glücklich sein? Mit meinem Studium? Mit meinem Beruf? Mit mir? Oder werde ich mich immer so fühlen wie jetzt? Irgendwie unvollständig? Zerbrochen?




Ich weiß nicht, was kommen wird. Ich weiß nur, dass ich es versuchen muss. Glücklich zu werden. Mit dem zufrieden zu sein, was ich habe. Ich versuche zu lächeln. Nicht immer schaffe ich es. Aber ich gebe mir Mühe. 

Und vielleicht werde ich weiter an meinen Träumen arbeiten. Wenn ich Zeit habe, werde ich weiter an meinem Roman arbeiten. Und irgendwann hoffentlich fertigstellen, obwohl mir die Zeit dafür fehlt, weil ja immer irgendetwas wichtiger ist. "Madita, wie läuft das Studium? Wann bist du denn fertig? Dass du mir ja nicht zu lange brauchst!" "Madita, hast du einen Job? Du musst unbedingt arbeiten, aber wehe du verpasst was in der Uni!" "Madita hier, Madita da, am besten alles gleichzeitig!" Manchmal frage ich mich, ob ich auch noch ich sein darf? Oder bin ich nur noch dazu da, fertigzustudieren, Geld zu verdienen, dafür zu sorgen, dass die Renten der Rentner bezahlt werden können und dann selbst abkratzen, am besten bevor ich selbst Rente ausbezahlt bekomme? Darf ich überhaupt noch träumen? Davon, mal Zeit für mich zu haben? In den Urlaub zu fahren? Zeit zum Fotografieren haben? Zum Schreiben? 




Ich will nicht einfach nur eine Maschine für die Gesellschaft sein. Leben um zu arbeiten. Ich will auch mal was genießen. Ich will meine Träume nicht Träume sein lassen und vergessen, ich will sie verwirklichen! Ich will mein Buch fertig schreiben und wenn möglich veröffentlichen. Und wenn ich es nicht veröffentlichen kann, dann will ich es trotzdem fertig schreiben, einfach nur für mich. Damit ich mir selbst sagen kann: "Hey, du hast es geschafft! Nach all der Zeit hast du es vollendet. Deinen Traum verwirklicht!" Und wer weiß, vielleicht bekomme ich das mit dem Lächeln dann auch besser hin. Ohne dass es verkrampft aussieht. Das mit dem traurigen Blick hab ich drauf. Das mit dem Lächeln nicht. Aber vielleicht dann, wenn ich meinen Traum verwirklicht hab. Weil es dann aus tiefstem Herzen kommt. Und vollkommen ehrlich ist. 



Are you waiting on a lightening strike?
Are you waiting for the perfect night?
Are you waiting til the time is right?
What are you waiting for?
Don´t you wanna learn to deal with fear?
Don´t you wanna take the wheel and steer?
Don´t you wait another minute here?
What are you waiting for?

You gotta go and reach for the top!
Believe in every dream that you got!
You´re only living once, so tell me:
What are you waiting for?
You know you gotta give it your all
and don´t you be afraid if you fall
You´re only living once, so tell me:
What are you waiting for?

Are you waiting for the right excuse?
Are you waiting for a sign to choose?
While you´re waiting it´s the time you lose!
What are you waiting for?
Don´t you wanna spread your wings and fly?
Don´t you really wanna live your life?
Don´t you wanna love before you die?
What are you waiting for?

Tell me what you´re waiting for?
Show me what you´re aiming for?
What you gonna save it for?
So what you really waiting for?

Everybody´s gonna make mistakes
but everybody´s got a choice to make
Everybody needs a leap of faith
When are you taking yours?

What are you waiting for?

Nickelback -What are you waiting for?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen